Archiv des Autors: Andrej

Lotto Jackpot geht ins Erzgebirge

Wieder mal hat es die Sachsen getroffen – das Lottoglück hatte in der vergangenen Ziehung ein Spieler aus dem Freistaat Sachsen.

Der Lotto Fan, der regelmäßig und schon seit vielen Jahren seinen Lottoschein abgibt, hat in dieser Woche das große Los gezogen. Wie Sachsenlotto kürzlich mitteilte, darf sich der Glückspilz auf eine Überweisung in Höhe von 477.777 Euro freuen. Die Gewinnsumme wird schon bald auf dem Konto gutgeschrieben sein.

Lotto Glück im Spiel 77

Schaut man sich die Gewinnsumme an, so könnte man bereits erahnen, in welcher Lotterie der Lotto Fan gewonnen hat – richtig, im Spiel 77! Wie jede Woche, so hatte er auch diesmal sein Kreuz bei der Zusatzlotterie gemacht und hier dann richtig abgeräumt. Lediglich 12 Euro hat er eingesetzt, um an zwei hintereinander folgenden Ziehungen teilnehmen zu können. Beim ersten Mal hat es leider nicht geklappt, doch dann hatte Fortuna ein Auge auf ihn. Super-Jackpot – alles richtig gemacht.

Da der Lotto Fan aber ohne Lottokarte gespielt hat, ist derzeit noch nicht bekannt, um wen es sich handelt. Damit die Überweisung vorbereitet werden und schnellstmöglich auf das Konto des Spielers überweisen werden kann, sollte sich dieser jetzt also umgehend melden.

Unsere Gratulationen gehen in jedem Fall in die neuen Bundesländer und an den Glückspilz aus Sachsen.

Die Gewinnauszahlungen beim Online Lotto

Immer mehr Lotto Fans geben ihren Spielschein online ab. Dies hat viele Vorteile. Zum einen lässt sich der Schein auch noch kurz vor der Ziehung abgeben, zum anderen ist es äußerst bequem, einfach per Mausklick Lotto zu spielen.

Wer sich für das Online Lotto entscheidet, findet hier zahlreiche Anbieter. Wo getippt wird, ist letztlich gleich – Hauptsache, es handelt sich um einen der Lotterien angeschlossenen Anbieter. Da sich viele schwarze Schafe in diesem Sektor tummeln, sollte man in jedem Fall ausschließlich bei renommierten und namhaften Lotto Agenturen einsteigen.

Online richtig viel Geld gewonnen

Ist der Spielschein virtuell abgegeben, muss nur noch die Ziehung verfolgt werden. Auch dies geht ganz bequem online, wie hier im Portal, wo stets die aktuellen Lottozahlen bekannt gegeben werden.

Gewonnen? Prima! Und mehr als 2.000 Euro? Super! Doch jetzt müssen Sie vermutlich aktiv werden. Bei Lotto 24 beispielsweise gibt es eine Auszahlungen über 2.500 Euro nur dann, wenn vorher der Personalausweis vorgelegt wurde. Auch muss hier die Übermittlung der Bankverbindung in schriftlicher Form erfolgen. Handelt es sich um kleinere Beträge, so ist es jedoch üblich, dass diese mittels Auszahlungsbutton einfach auf das zuvor hinterlegte Bankkonto ausgezahlt werden.

Solo-Gewinner knackt den österreichischen Dreifach-Jackpot mit mehr als 4,6 Millionen Euro

Beim Lotto geht es mal wieder ganz schön rund. Der dritte Dreifach-Jackpot des Jahres 2016 im österreichischen Lotto wurde vergangenen Mittwoch ausgespielt. Der mit fast 4,7 Millionen Euro gefüllte Jackpot ließ sich jedoch trotz der regen Teilnahme der Lottofans an der Ziehung nicht so einfach knacken. Nur ein Spieler aus Niederösterreich hatte nämlich am Ende die sechs Richtigen auf seinem Schein.

Ein Quicktipp hatte ihm Glück gebracht, denn der Computer kreuzte die passenden Zahlen (3 / 17 / 22 / 26 / 32 /33) ab. Der glückliche Sologewinner darf sich über rund 4.660.000 Euro freuen. Beim Dreifach-Jackpot Ende März war ebenfalls ein Sologewinner erfolgreich – doch er musste sich mit vergleichsweise bescheidenen 3,2 Millionen Euro begnügen.

Fünfer mit Zusatzzahl im zweiten Gewinnrang

Aber auch im zweiten Gewinnrang, dem Fünfer mit Zusatzzahl, waren nur zwei Spieler erfolgreich. Die Glückspilze aus Tirol und der Steiermark erhalten jeweils knapp mehr als 100.000 Euro an Gewinnen ausgezahlt.

Joker-Jackpot am Samstag

Weiterspielen lohnt sich aber, denn der nächste Jackpot wartet schon. Bei der Ziehung am Sonntag liegen im Topf für den Joker rund 400.000 Euro auf einen Gewinner. Die richtige Zahlenkombination für den Hauptgewinn wäre zwar auf einer Quittung aus Oberösterreich aufgedruckt gewesen – doch der Pechvogel hatte das „Nein“ für die Teilnahme an der Joker-Ziehung angekreuzt.

Eurojackpot – Rheinländer holt seinen Gewinn ab

Die Formalitäten sind erledigt, rund 76 Millionen Euro wechseln den Besitzer. Wie WestLotto kürzlich mitteilte, wird dem Rheinländer, der den Eurojackpot geknackt hat, nun sein Gewinn überwiesen. Der Glückspilz dürfte sich noch immer in einem Freudentaumel befinden – erst recht, wenn er die Gutschrift in Höhe von exakt 76.766.891,40 auf seinem Kontoauszug vorfindet.

Karfreitag war der Glückstag

Gewonnen hatte der Eurojackpot Fan in der Ziehung vom Karfreitag. Alle Zahlen richtig – und das als Einziger in ganz Europa! Warten musste die Lottogesellschaft nicht auf den Gewinner, denn der meldete sich gleich nach Ostern. Die Spielquittung wurde überprüft und für korrekt befunden, der Lotto Spieler im Nu zum Multi Millionär.

Großgewinne beim Eurojackpot keine Seltenheit

In der Eurojackpot Lotterie gibt es fast wöchentlich Großgewinne. Bleibt der 1. Rang jedoch unbesetzt, so steigt der Jackpot für die kommende Ziehung an. Und so war es auch in diesem Fall – der Glückspilz aus dem Rheinland hat nur deshalb einen so großen Coup gelandet, da das Lottoglück in den Wochen zuvor niemanden getroffen hatte.

Wir gratulieren und wünschen dem neuen Lotto Millionär alles Gute! Von der finanziellen Unabhängigkeit dürften nunmehr noch seine Enkel profitieren können.

Solo – Sechser in Oberösterreich

Im österreichischen 6 aus 45 Lotto gab es in der vergangenen Woche erneut einen Solo – Sechser. Damit ist dies bereits der dritte Hauptgewinn hintereinander, der zur Ausspielung kam. In diesem Fall gehen die 1 Millionen Euro nach Oberösterreich, wie ein Pressesprecher vom Österreichischen Lotto unlängst mitteilte.

Der Glückspilz aus Austria hatte insgesamt 12 Quicktipps gesetzt. Mit dem neunten Spiel gab es dann den Hauptgewinn.

Trotz dieser Ausspielung geht es natürlich weiter: Bereits in der Ziehung am 10. April warten im Gewinntopf wieder eine Millionen Euro. Mitspielen lohnt sich also!
Neben dem Solo – Sechser gab es bei der letzten Ziehung noch zwei Fünfer mit Zusatzzahl. Ein Tipper aus dem Burgenland gewann mit seinem Normalschein, ein Tiroler setzte auf den Quicktipp – Gewinn jeweils 51.000 Euro.

172.000 Euro beim Solo – Joker

Auch beim Solo – Joker gab es in der vergangenen Woche einen Treffer. Ein Niederösterreicher gewann insgesamt rund 172.000 Euro. Das Ja – Kreuz auf dem Lotto-Schein hat ihm zum Glück verholfen.

Geburtstagsüberraschung bei Lotto Brandenburg

Lotto Brandenburg feiert in dieser Woche Geburtstag – den 25. Und dieses freudige Ereignis möchte man natürlich mit allen Lottofans gemeinsam feiern.

Jetzt mitmachen, denn Lotto Brandenburg spielt tolle Gewinne aus. Es gibt eine Jubiläums – Sonderauslosung, bei der insgesamt 5 ŠKODA Rapid Spaceback, 25 Mal 2.500 Euro sowie 25 Mal 500 Euro verlost werden.

Teilnahmebedingung für die Jubiläumsverlosung

Tun muss man im Grunde nicht viel, um bei der Sonder-Ausspielung dabei zu sein. Wer seinen regulären Lotto-Schein -6 aus 49, Toto oder Glücksspirale – eingelöst hat, spielt automatisch in der Jubiläumsziehung mit.

Der letzte Termin zur Abgabe des Scheins ist der 9. April. Spielscheine, die in den Annahmestellen bis 18.55 Uhr eingelöst werden, kommen in die Lostrommel. Wer unter Lotto – Brandenburg. de spielt, hat noch 5 Minuten länger Zeit .

Eurojackpot – 1,1 Millionen Euro gehen nach Leonberg in Baden-Württemberg

Die Quittung für einen 1,1 Millionen Euro Gewinn gibt es momentan nur einmal in ganz Europa. Der Jackpot-Fan, der am vergangenen Freitag an der Lotterie teilgenommen hatte, hatte riesen Glück. Zwar ist noch nicht bekannt, um wen es sich handelt, Fakt ist jedoch, dass der Teilnehmer am 1.April 2016 fast alle Gewinnzahlen korrekt vorausgesagt und entsprechend getippt hatte.

Aus dem Kreis Böblingen kommt er, der Glückspilz – genauer gesagt, aus Leonberg. Auf seiner Spielquittung stehen die richtigen Zahlen:

6 – 12 – 21 – 40 – 49

Selbst die erste Zusatzzahl (8) ist richtig. Damit darf sich der Schwabe auf sage und schreibe 1.147.821,30 Euro freuen. Es handelt sich um den einzigen Millionentreffer, der in der Ziehung vom 1.4.2016 ausgespielt wurde.

Der Gewinn hätte allerdings auch noch größer ausfallen können. Leider hatte der Lotto-Spieler die zweite Zusatzzahl falsch – gezogen wurde die 10, getippt war allerdings die 6.
Wäre auch die 2. Zusatzzahl richtig gewesen, so hätte der Gewinn satte 10 Millionen Euro betragen. Da der komplette Jackpot nicht zur Ausspielung kam, erhöht er sich in der nächsten Woche auf 14 Millionen Euro.

Wie Lotto Baden-Württemberg mitteilte, wurde der Lottoschein in einer Annahmestelle in einer Ortschaft unweit von Leonberg abgegeben. Um den Gewinn einlösen zu können, muss sich der Glückspilz also aufmachen zu dieser Filiale und hier den Lottoschein vorlegen.

Der Millionengewinn ist übrigens schon der vierte, der in diesem Jahr nach Baden-Württemberg geht.

Lottoschein nicht abgegeben – was nun?

Immer wieder kommt es vor, dass ein ausgefüllter Lottoschein nicht den Weg zur Lotto-Annahmestelle findet. Sprich – aus unterschiedlichen Gründen wurde er nicht abgegeben.

Im Trubel des Alltags kann dies schnell geschehen. Eventuell wollte man auf dem Weg zum Supermarkt kurz bei der Annahmestelle anhalten und den Schein einlösen, hat dies jedoch vergessen. Oder der Partner sollte den Schein auf dem Weg zur Arbeit gleich mitnehmen, hat jedoch ebenfalls vergessen, dem Lottoschein zur Gültigkeit zur verhelfen. Es kann viele Gründe geben, warum der Lottoschein bei der nächsten Ziehung nicht dabei sein wird.

Doch was tun, wenn dem so ist?

Wurde der Lottoschein nicht pünktlich vor Annahmeschluss abgegeben, so ist die Chance auf den Lotto-Gewinn für die aktuelle Woche verspielt. Der Schein wurde nicht registriert und nimmt daher auch nicht an der Ziehung teil. Das gleiche gilt für Lottoscheine, die online in den diversen Portalen abgegeben werden können.

Lottoschein – Immer die gleichen Zahlen getippt?

Wer immer die gleichen Zahlen auf dem Lottoschein ankreuzt, sollte nun einige Tipps beherzigen. Wer beispielsweise Woche für Woche die Ziehung am Bildschirm mitverfolgt, der sollte dies nun eher nicht tun. Man bedenke den Schockzustand, wenn just in dieser Woche genau die Zahlen gezogen wurden, die man 20 Jahre lang vergeblich erfolgreich angekreuzt hat? Man kann sich ausmalen, wie es dem Pechvogel gehen wird. Darum also besser nicht TV schauen, wenn die Lottofee ins Bild rückt.

Auch bei der Tageszeitung sollte der Blick nicht auf die aktuellen Lottozahlen fallen. Gleiches gilt für Internetportale, auf denen die Lotto News in regelmäßigen Abständen erscheinen.

Wer aber dennoch nachhauen will, ob seine Nachlässigkeit bez. der Nichtabgabe des Lottoscheins Konsequenzen hatte, der kann dies natürlich tun. Bleibt zu hoffen, dass der Schein ohnehin nicht gewonnen hätte.

Glücksspiel-Studie: Sportwetten laufen Lotto den Rang ab

In Deutschland versuchen immer weniger Menschen ihr Glück mit Lottospielen. Stattdessen erleben insbesondere bei jungen Männern illegale Sportwetten einen regelrechten Boom. Nahmen vor zehn Jahren noch 55 Prozent der Deutschen regelmäßig an Lotterien teil, waren es laut Ergebnis der jüngsten Glücksspiel-Studie 2015 nur rund 38 Prozent – eine Entwicklung, der Experten mit Sorge entgegensehen.

Zahl der Sportwettenteilnehmer hat sich verdoppelt

Die Teilnehmerzahlen sinken vor allem beim Lotto 6 aus 49, während die Glücksspiel-Studie hingegen bei der Mehrstaatenlotterie „Eurojackpot“ sowie den Sofortlotterien einen Anstieg der Mitspielerzahlen verzeichnete. Die ermittelten Ergebnisse stammen aus einer repräsentativen Umfrage der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), an der 11.500 Personen zwischen 16 und 70 Jahren teilnahmen. In der Gruppe der heranwachsenden Männer zeigt die Studie, dass illegale Sportwetten einen immer höheren Stellenwert einnehmen. Knapp 20 Prozent der 18-20-jährigen gab an, regelmäßig Sportwetten abzuschließen. Damit hat sich die Zahl der Sportwettenteilnehmer seit 2013 mehr als verdoppelt.

Rückgang bei Spielen an Geldspielautomaten

Die BZgA weist darauf hin, dass erstmals ein Rückgang bei Spielen an Geldspielautomaten festgestellt wurde. Peter Lang, Abteilungsleiter der Bundeszentrale, warnte jedoch, dass Spieler mit pathologischen Spielverhalten weiterhin Geldspielgeräte bevorzugen. Aus der Gruppe der Spielsüchtigen oder Suchtgefährdeten nutzen über 40 Prozent Geldspielautomaten, während rund 23 Prozent in Casinos spielen. Männer zählen vier mal so oft wie Frauen zum Personenkreis der Spielsüchtigen.

Eurojackpot steigt weiter auf jetzt 49 Millionen Euro

Auch die letzte Ziehung der Lotterie Euromillions hat keine Mega Gewinner hervorgebracht. Zwar gab es einige Glückspilze, die Beträge von mehreren Hunderttausend Euro gewannen, 5 Richtige plus die beiden Sternzahlen hatte jedoch niemand. Dadurch steigt der Jackpot in der kommenden Woche auf sage und schreibe 49 Millionen Euro an.

Doch nicht nur deshalb fordern Lotto Fans in fast ganz Europa das Glück Woche für Woche heraus. Die Euromillions Lotterie ist erfreut sich zunehmender Beliebtheit, denn die möglichen Gewinne können sich hier wirklich sehen lassen.

Gewinne in Frankreich und England

Obwohl der Hauptgewinn auch in der vergangenen Ziehung nicht ausgespielt wurde, so können sich trotzdem einige Spieler über richtig hohe Gewinnsummen freuen. In Frankreich gab es gleich zwei Lotto Fans, die Großgewinne abgeräumt haben, in England einer. Um mehr als eine halbe Millionen Euro reicher sind die drei Glückspilze nun. In der Gewinnklasse zwei gab es jeweils 503.809,50 Euro. Um den Jackpot komplett zu leeren, fehlten allen drei die zweite Sternzahl. Da die höchste Gewinnklasse unangetastet blieb, warten nun 49 Millionen Euro auf die Mitspieler.

Die Gewinnzahlen vom vergangenen Freitag den 11. März 2016 im Überblick:

Gezogene Hauptzahlen 5 aus 50: 1 – 21 – 26 – 40 – 43
Sternzahlen 2 aus 11: 6 und 9